Suche

5 Bereiche

Das Leben besteht aus sehr vielen Bereichen und man darf im Leben in verschiedene Rollen schlüpfen. Diese Bereiche im Leben verschwimmen oft auch und das kann einen manchmal überfordern. Man stellt sich manchmal Fragen wie:


Wie soll man in all diesen Lebensbereichen die Balance halten?


Auf welche Lebensbereiche soll ich mich konzentrieren?


Was ist wichtig?


Man hat Familie, einen Job, ist vielleicht in einem Verein oder in einer Band, man engagiert sich freiwillig für soziale Dienste, man engagiert sich politisch, man hat Hobbys, man braucht auch mal eine Auszeit...und alle wollen von jemandem etwas und das am Besten sofort. Wie soll man da den Überblick bewahren?


In so einem Fall ist es wichtig, dass man einen Überblick bekommt welche Lebensbereiche man im Leben hat.


Ich selbst habe mein Leben deswegen in 5 Bereiche eingeteilt.


Diese 5 Bereiche sind:


  • Beziehungen

  • Arbeit

  • Gesundheit

  • Ressourcen

  • höherer Sinn

Was hat es mit diesen Bereichen auf sich?


Beziehungen:

Hier zählen für mich in erster Linie Familie und Freunde. Es ist wichtig sich um seine Familie zu kümmern. Es ist wichtig zu erkennen, das nicht der Partner für das eigene Glück verantwortlich ist sondern nur man selbst. Dieser Podcast sollte jetzt keine Paarberatung sein aber ich habe für mich eben gelernt, dass es wichtig ist, an einer Beziehung oder an einer Ehe zu arbeiten. Hierbei ist es auch wichtig den Unterschied zwischen verliebt sein und Liebe zu erkennen. Liebe ist eine Entscheidung, die man täglich treffen darf.


Was das Thema Freundschaft angeht so kommt es auf Qualität und nicht auf Quantität an. Man hat im Leben sehr viele Bekannte aber oft nur sehr wenig wahre Freunde, auf die man richtig zählen kann und denen man alles anvertrauen kann. Solche Freundschaften sind ein Geschenk und man sollte sie nicht als selbstverständlich betrachten. Diese Freundschaften sollte man pflegen.


Arbeit:

Zur Arbeit gehört für mich alles dazu womit man Geld verdient. Dazu zählt natürlich der Job, dem man regelmäßig nachgeht...es kann aber auch eine Band sein oder eine andere Tätigkeit, mit der man regelmäßig Geld verdient.


Viele sehen die Arbeit als notwendiges Übel und quälen sich durch den Job bis endlich Feierabend ist. Ich würde in diesem Fall vorschlagen, seine Einstellung diesbezüglich sofort zu ändern.


Man sollte dankbar für den Job sein. Ich selbst sage nie "ich muss arbeiten gehen" sondern "ich darf arbeiten gehen". Warum sollte man dankbar dafür sein? Einfach aus dem Grund weil wir uns auswählen können was wir beruflich machen wollen. Niemand wird gezwungen zu arbeiten. Jeder kann selbst entscheiden ob er arbeiten möchte. Klar, man trifft eine Entscheidung und darf dann mit den Konsequenzen leben. Aber diese Entscheidung bleibt jedem selbst überlassen.


Wie gehe ich selbst an das Thema Arbeit ran? Ich habe unter anderem folgende Gedanken:


Ich bin froh und dankbar, dass ich arbeiten gehen darf.


Ich darf Geld verdienen.


Ich bin versichert.


Ich bin gesund und hab so die Möglichkeit überhaupt arbeiten zu können.


Ich habe eine Möglichkeit gesund in die Arbeit zu kommen und gesund wieder nach hause zu kommen.


Mit diesen Gedanken geht man ganz anders in den Arbeitstag und der positive Nebeneffekt dabei ist, dass es völlig egal ist ob es Montag oder Freitag ist. Man schafft es so auch die Tage zu genießen an denen man arbeiten darf.


Gesundheit:

Das Thema Gesundheit besteht für mich aus zwei Bereichen. Sport und Ernährung. Es geht jetzt nicht darum, ein Hochleistungssportler zu sein sondern sich regelmäßig Zeit für den Sport zu nehmen. Wenn jemand sagt, keine Zeit für den Sport zu haben, dann ist das eine Ausrede.


Ein Tag hat 24 Stunden. Man schläft vielleicht 8 Stunden, dann bleiben noch 16 Stunden. Man geht vielleicht 8 Stunden am Tag arbeiten. Dann sind immer noch 8 Stunden vorhanden. Vielleicht verbringt man 6 Stunden mit der Familie, Freunden oder anderen Tätigkeiten, dann bleiben immer noch 2 Stunden für Sport übrig.


Es geht auch nicht darum täglich Sport zu machen (was bestimmt auch nicht schaden würde) aber wenn man es schafft 2 - 3 mal in der Woche in's Fitnessstudio oder laufen zu gehen dann hat man schon sehr viel für seine Gesundheit gemacht.


Man bekommt wahrscheinlich keine großen Ergebnisse in einer Woche oder in einem Monat...aber wenn man dran bleibt, wird man langfristig die Ergebnisse sehen und sich besser fühlen.


Das Gleiche trifft auch auf das Thema Ernährung zu. Es ist wichtig, sich regelmäßig gesund zu ernähren. Hier sind vielleicht die Tipps hilfreich, dass man niemals einkaufen gehen sollte wenn man hungrig ist und man sollte mit dem Essen aufhören wenn man satt ist.


Vielleicht kann man sich dadurch auch anstrengende Diäten sparen in dem man einfach regelmäßig auf seine Ernährung achtet.


Das Gute beim Thema Gesundheit ist, dass es sich auch sehr positiv auf die anderen Lebensbereiche auswirkt wenn man gesund ist.


Ressourcen:

Beim Thema Ressourcen möchte ich hier mal zwei Themen hervorheben: Zeit und Geld.


Es ist so wichtig wie man meine Zeit verbringt. Es hat eine große Auswirkung auf das Leben mit welchen Dingen man sich beschäftigt. Was liest man? Was schaut man? Wie verbringt man seine Zeit im Internet?


Verbringt man Stunden mit Netflix filmen oder liest man ein gutes Buch mit dem man sich weiterbilden kann? Welche Internetseiten sieht man sich im Internet an? Wie viele Stunden verbringt man auf YouTube? Wie verwendet man die sozialen Netzwerke?


Ich habe es bei den sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram so gemacht, dass ich zwar mit vielen "befreundet" bin aber die Benachrichtigungen deaktiviert habe. Das bedeutet ich sehe nicht, was gepostet wird. Ich sehe es nur wenn ich auf das jeweilige Profil schaue. Ich achte auch sehr genau darauf, welchen Gruppen ich beitrete oder welchen Seiten ich folge. So sehe ich wirklich nur die Dinge, die mich wirklich interessieren und mich weiterbringen. Ich finde, das ist eine gute Möglichkeit seine Zeit effektiv zu nutzen.


Ich finde es auch wichtig, dass man in Bezug auf Geld das richtige Mindset hat. Viele Menschen sagen zum Beispiel "ich bin lieber gesund als reich"...dabei frage ich mich aber immer, warum muss es ein entweder-oder sein? Warum kann es nicht ein "und" sein? Also warum nicht "gesund und reich"?


Man darf sich da allerdings natürlich auch keine Illusionen machen. Natürlich macht Geld alleine nicht glücklich...allerdings ist es auch nicht förderlich für das Glück wenn man nicht weiß, wie man die nächsten Rechnungen bezahlen soll.


Was ich mit all dem sagen möchte ist, dass es einfach wichtig ist auf seine Finanzen zu achten. Es ist wichtig, wie man sein Geld ausgibt. Es ist wichtig in Geld zu investieren und Geld nicht einfach aufzugeben.


Nehmen wir das Beispiel Musik her. Wenn ich mir als Musiker ein Instrument kaufe, das ich zwar gerne haben möchte aber dann nie wirklich verwende um bessere Sounds zu erzeugen, es live oder im Studio effektiv einsetze, dann ist es eine Ausgabe. Wenn es mir jedoch hilft einen besseren Sound zu erzeugen oder es mir hilf an mehr Möglichkeiten effektiv umzusetzen, dann ist es eine Investition.


Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich aus eigener Erfahrung Folgendes gelernt habe: Geld verdirbt nicht den Charakter sondern Geld zeigt den Charakter.


Sicherlich gibt es noch viele andere Ressourcen aber da die Lebensläufe der Menschen so unterschiedlich sind, ist es vielleicht nicht so schlecht sich darüber mal Gedanken zu machen. Zum Beispiel ist es auch sehr hilfreich wenn man sich überlegt, mit welchen Menschen man seine Zeit verbringt. Auch hier gibt es Menschen, die einem nur die Zeit rauben und Menschen, die einen wirklichen Gewinn im Leben darstellen.


Höherer Sinn:

Manchmal geschieht es, dass man ein gutes Leben führt, man ist glücklich und zufrieden und es läuft einfach alles perfekt...doch plötzlich ereilt jemand ein Schicksalsschlag. Etwas, das einen völlig aus der Bahn wirft. In so einem Fall ist es wichtig, dass man etwas hat, das einem Halt und Kraft gibt. Es können immer wieder Sachen passieren, die jemanden zweifeln lassen, Sachen bei denen man denkt, man schafft es nicht mehr und man möchte nur noch aufgeben.


In so einem Fall ist es wichtig, dass man etwas hat, das einen weitermachen lässt. Etwas, das einen auffängt...auch wenn man Vieles nicht versteht.


Was kann das sein? Für viele Menschen ist es der Glaube. Anderen Menschen hilft vielleicht Esoterik. Viele Menschen befassen sich auch mit dem Gesetz der Anziehung.


Ich finde, es ist einfach sehr wichtig, sich mit diesen Dingen auch zu beschäftigen...und nicht erst dann wenn es einem wirklich schlecht geht sondern regelmäßig. Man kann zum Beispiel beten oder meditieren oder Bücher über solche Themen lesen.


Vieles im Leben versteht man nicht und wird es wahrscheinlich auch nie...aber es gibt etwas Höheres und man darf vertrauen, dass am Ende alles gut wird und das alles auch irgendwie einen Sinn hat auch wenn man diesen Sinn nicht versteht.


Mir hilft es sehr mich mit solchen Dingen zu befassen und es hat mir in dunklen Stunden schon sehr geholfen.


Das waren meine 5 Bereiche. Warum schreibe ich darüber in einem Blog, der sich in erster Linie eigentlich an Musiker richtet? Weil ich denke, dass es wichtig ist ein ausgewogenes Leben zu führen. Nur so kann man sich auch wirklich auf das konzentrieren, das man liebt. Nur so bekommt man den Kopf frei um wirklich kreativ zu sein und seinen Gedanken und Gefühlen in der Musik freien Lauf zu lassen.


Manche sagen ja, dass man die besten Songs schreibt wenn es einem nicht gut geht. Das mag vielleicht sogar zum Teil stimmen...aber für das Leben ist es nicht förderlich wenn es einem nur schlecht geht und man nur dann Musik machen kann. Ich denke, dass in so einem Fall die Zeit um überhaupt Musik zu machen eher begrenzt ist.


Abschließend möchte ich noch sagen, dass alle diese Bereiche gleich wichtig sind. Man sollte sich um alle 5 Bereiche kümmern und keinen einzigen vernachlässigen.


Warum?


Es bringt nichts wenn man zwar viel Geld hat aber keine Freunde.

Es bringt nichts wenn man viele Freunde hat aber nicht wirklich gesund ist.

Es bringt nichts wenn man viel Geld hat aber die Arbeit, die man macht, macht einen unglücklich.


Nur wenn es einem gut geht, kann man auch wirklich für andere da sein.


Also schau auf dich, lass es dir gut gehen, übernimm Verantwortung für dein Leben und genieße es.


Sei du die Veränderung.


Musikerleben - Musik erleben

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fokus